Zum Hauptinhalt springen

#wirfuerbio – Gemeinsam gegen Plastik in der Biotonne

Die AWISTA GmbH tritt zusammen mit der Landeshauptstadt Düsseldorf der Umweltkampagne bei.

Immer häufiger landen Plastiktüten und kompostierbare Plastiktüten in der Biotonne. Diese zersetzen sich aber nicht oder nur unvollständig bei der Kompostierung und mindern somit die Qualität der Komposterde. Mit der Kampagnenteilnahme möchten wir gemeinsam mit der Stadt Düsseldorf auf dieses sehr wichtige Thema aufmerksam machen und die Düsseldorfer Bürger motivieren, auf den Gebrauch von Plastiktüten und kompostierbaren Plastiktüten zu verzichten und somit zum „sauberen“ Biokompost beizutragen.

Nicht nur Plastiktüten und kompostierbare Plastiktüten spielen eine große Rolle in der Fehlbefüllung der Biotonne in Düsseldorf, auch andere Fremdstoffe wie Zigarettenkippen, Katzenstreu oder gekochte Essensreste haben nichts in der Biotonne verloren. Mehr Informationen zum Thema Bioabfall finden Sie in unserem Glossar, auch zum Thema Biokunststoff kann man hier noch mehr Informationen bekommen.

Was wird aus dem gesammelten Biomüll?

Biomüll ist ein wertvoller Rohstoff aus den Haushalten der Stadt Düsseldorf, der in der Kompostierungsanlage der KDM-Kompostierungs- und Vermarktungsgesellschaft in Ratingen zu hochwertigem Dünger und Humus verarbeitet wird. Unser Kompost ist ein streng kontrolliertes Produkt, das hohen Qualitätsanforderungen unterliegt. Deswegen ist es auch so wichtig, dass der Biomüll richtig sortiert wird.

Kompost ist ein echter Alleskönner für Ihren Garten oder Balkon. Kompost stabilisiert das Bodengefüge, erhöht die Wasserspeicherkapazität des Bodens, wirkt der natürlichen Bodenversauerung entgegen, bewahrt die Bodenfruchtbarkeit und liefert essentielle Haupt- und Spurennährstoffe für die Pflanzen. Er ist ein natürlicher Dünger für die Pflanzen. Darüber hinaus ist in Zeiten des Klimawandels seine Fähigkeit zur Bindung von CO2 bedeutsam. Durch die Kompostnutzung werden Nährstoffkreisläufe geschlossen und damit natürliche Ressourcen geschont.

Wir werden unsere verschiedenen Kommunikationskanäle zur Bürgeraufklärung nutzen. Weitere Infos finden Sie unter www.wirfuerbio.de/duesseldorf, hier und den Social Media Kanälen.

#wirfuerbio